Vorstand

Rainer Burgold

Kreisvorsitzender

Wenn ich Freunden erkläre, warum ich in der JU bin, dann sage ich…
...Die Frage ist nicht warum ich in der JU bin, sondern warum bist du es nicht!? ;) Jeder sollte sich ehrenamtlich oder politisch aktivieren, seine Meinung äußern und versuchen die Gesellschaft ein Stück weit besser zu machen! Meckern hilft nicht, Mitmachen schon! Die Junge Union bietet dafür einen ambitionierten und demokratisch denkenden Rahmen!

Das beste Erlebnis in der JU war…
...Da gibt es sehr viele! Jedes Mal, wenn wir eine erfolgreiche Veranstaltung organisieren, eine Wahl gewinnen oder junge Menschen mit unserer Begeisterung für politisches Engagement anstecken können. Das sind Momente, in denen man merkt, dass es sich wirklich lohnt.

Mein Geheimtipp für Leipzig…
...Einfach im Sommer die belebte „Karli“ in der Südvorstadt entlang schlendern, vorher im Johanna-Park ein paar Würste mit Freunden grillen und am Abend eines der vielen Konzerte oder eine der zahlreichen Partys besuchen. Ein perfekter Tag in Leipzig!

Das möchte ich mit der Jungen Union Leipzig erreichen:
Möglichst viele junge Menschen für Politik begeistern und ein erfolgreiches Wahlkampf-Jahr 2017 mit vielen JU-Aktionen erleben.

E-Mail:   kreisvorsitzender@ju-leipzig.de

Marcus Mündlein

Stellvertretender Kreisvorsitzender

Wenn ich Freunden erkläre, warum ich in der JU bin, dann sage ich…
...dass das Engagement in der Jungen Union und die Arbeit gemeinsam mit den Mitgliedern der JU mich erfüllen. In der Jungen Union kann man facettenreiche und realitätsnahe Debatten über die unterschiedlichsten Themen erleben und mitgestalten sowie für die Umsetzung des Debattierten eintreten. In der JU hat man gemeinsam Spaß am ehrenamtlichen Engagement und sie ist der Ort für sehr gute Aktionen und schöne Abende unter Freunden.

Das beste Erlebnis in der JU war…
...In der JU boten sich mir schon sehr viele schöne Momente, sodass es mir schwerfällt, das sogenannte Sahnehäubchen ausfindig zu machen. Die Frage in der Vergangenheitsform zu beantworten, halte ich ebenso für sehr schwierig. Denn wir als Junge Union sollten uns doch eher mit Möglichkeiten und Wegen beschäftigen, wie wir die Zukunft verbessern. Deshalb freue ich mich auf weitere schöne Ereignisse und Erlebnisse in der JU.

Mein Geheimtipp für Leipzig…
...Zu dieser Frage könnte ich eine Menge schreiben. Diese wunderschöne Großstadt hat so viel zu bieten, dass es mir kaum möglich ist, mich auf einen "Geheimtipp" festzulegen. Da wären z.B. die ausgeprägte Kulturszene, die vielen Grünflächen, Parks und Seen zum Entspannen sowie natürlich die auch am Abend belebten Straßen Leipzigs zu nennen. Abschließend lässt sich sagen: Leipzig an sich ist ein Geheimtipp!

E-Mail:   mundlein (at) ju-leipzig (Punkt) de

Rick Ulbricht

Stellvertretender Kreisvorsitzender

Wenn ich Freunden erkläre, warum ich in der JU bin, dann sage ich…
...„ Warum fragt Ihr das? Ihr seid doch selber dabei.“ Und wenn sie (noch) nicht dabei sind, dann kann ich nur sagen, dass man in der JU nicht nur Gleichgesinnte findet, mit denen man auch privat Dinge unternimmt. Sondern man kann auch kommunal- und jugendpolitische Themen selber gestalten und gemeinsam etwas bewirken.

Das beste Erlebnis in der JU war…
...immer Eines, bei dem man gemeinsam etwas erreicht hat. Ob der gemeinsame Wahlkampf, eine gelungene Veranstaltung, oder die Ausarbeitung eigener inhaltlicher Positionen. Zu sehen, dass man in der Gruppe etwas erreicht und seinen Teil dazu beigetragen hat ist eine super Sache. Auch wenn man selber Sachen in die Hand nimmt und z.B. eine eigene Veranstaltung plant und durchführt.

Mein Geheimtipp für Leipzig…
...im Sommer ein spontanes Grilltreffen mit Freunden im Clara-Park veranstalten. Und abends geht’s dann in die Musikalische Komödie nach Lindenau. Immer wieder ein Erlebnis!

Eugen Schira

Kreisgeschäftsführer

E-Mail:   organisationsteam@ju-leipzig.de

Anne Jentsch

Pressesprecherin

Wenn ich Freunden erkläre, warum ich in der JU bin, dann sage ich…
… dass die Junge Union ein großartiger Verband ist um sich politisch zu engagieren, welcher frei von Extremen ist und bodenständig agiert. Basierend auf einer demokratischen Werteordnung werden hier politische Diskussionen geführt, die nicht realitätsfern sind. Das Mitmachen und aktiv sein ist mit der JU möglich, sodass man auch wirklich etwas bewegen kann.

Das beste Erlebnis in der JU war…
… für mich ist die Wahlkampfzeit, wo wir als JU bei der Bundestags-, Landtags- oder Kommunalwahl die Wahlkämpfe unterstützt haben. Ich mag es einfach Dinge anzupacken, auf die Straße zugehen, Flyer zu verteilen und Wahlkampfstände zu organisieren. Das ist Politik zum Anfassen.

Mein Geheimtipp für Leipzig…
… ist das Rosental. Da kann man einen Blick auf den schönen Leipziger erhaschen, sich mit Freunden treffen, eine Runde Joggen gehen oder zu entsprechender Zeit einfach dem „Klassik airleben“ lauschen.

Das möchte ich mit der Jungen Union Leipzig erreichen:
… das Image der Politik und insbesondere das der CDU, das es sich hierbei um einen alteingesessenen Herrenclub handelt, aufweichen und vor allem junge Frauen für die Politik motivieren. Außerdem möchte ich erreichen, dass bestimmte Themenfelder wie u. a. Umweltschutz, Integration und gleichberechtigtes Miteinander nicht dem Rot-rot-grünen Parteienspektrum überlassen werden, sondern auch bei der JU/ CDU wieder zu finden sind.

E-Mail:   presseteam@ju-leipzig.de

Christian Koch

Schatzmeister

Wenn ich Freunden erkläre, warum ich in der JU bin, dann sage ich…
dass man sich von einer Gesellschaft immer nur das erhoffen kann, was man auch bereit ist, in sie zu investieren. Ohne das ehrenamtliche Engagement wäre in Deutschland vieles undenkbar und auch die alten Römer wussten schon, worauf es in dieser Staatsform ankommt, als sie den Begriff der res publica , der öffentliche Sache schufen. Die Junge Union ist für mich die beste Truppe, um sich politisch zu engagieren, weil man hier frei von Ideologien und Vorurteilen sachlich diskutieren und gleichzeitig dabei Spaß haben kann. Politisch steht für uns neben christlichen Werten die praktische Vernunft im Vordergrund – wir beschäftigen uns mit dem Machbaren statt illusionären Träumereien nachzulaufen. Jeder bei uns kann etwas bewirken und mitmachen – das fühlt sich nicht nur besser an als Reden schwingen sondern ist im Ergebnis auch wertvoller.

Das beste Erlebnis in der JU war…
mein gesamtes erstes Jahr. Die Art und Weise, wie freundlich ich aufgenommen wurde und neue Leute kennenlernen konnte, war schlichtweg einzigartig. Ich glaube behaupten zu können, den einen oder anderen Freund dazugewonnen zu haben und sehr viele nette und interessante Menschen mehr zu kennen als vorher. Das bereichert unheimlich. Für mich eine Sache, die im Leben wirklich zählt.

Mein Geheimtipp für Leipzig…
Ist der Südfriedhof unmittelbar in der Nähe zum Völkerschlachtdenkmal. Für mich persönlich einer der inspirierendsten Orte überhaupt, wenn man den Kopf frei kriegen oder sich darauf besinnen will, was wirklich wichtig ist. Der perfekte Ort, um im Sommer ein gutes Buch zu lesen und nebenbei kann man im angrenzenden Park das ein oder andere Konzert am Völkerschlachtdenkmal umsonst genießen.

E-Mail:   schatzmeister@ju-leipzig.de

Marco Stockburger

Beisitzer

Julian Schröder

Beisitzer

Stephan Oswald

Beisitzer

Christiane Schmidt

Beisitzerin

Wenn ich Freunden erkläre, warum ich in der JU bin, dann sage ich...
... dass es zu viele Leute gibt, die sich ständig über politische Entscheidungen aufregen und ärgern, ohne sich darüber im Klaren zu sein, dass sie durch ihre aktive Teilnahme am politischen Geschehen diese Entscheidungen mit beeinflussen und nach ihrem Bedarf und Geschmack mit verändern können.

Das beste Erlebnis in der JU war...
... die erste Veranstaltung, an der ich teilnahm. Dies war die JU-Weihnachtsfeier in der Kreisgeschäftsstelle der CDU im Winter 2014. Ich fand es unglaublich spannend, unzählige neue Personen kennen zu lernen und unvoreingenommen zu beobachten, wie Politik vor Ort tatsächlich aussieht.

Mein Geheimtipp für Leipzig...
... ist selbstverständlich geheim!! ;)

Das möchte ich mit der Jungen Union Leipzig erreichen:
Meine Motivation besteht darin, Außenstehenden bzw. unpolitischen Leuten zu zeigen, dass Politik nicht beißt. In der Politik Tätige betreiben den ganzen Spaß -meiner politischen Auffassung nach- ja nicht für sich selbst, sondern um einen Mehrwert für die Bevölkerung zu schaffen. Eine unserer Aufgaben ist es, diesen Kernpunkt mehr nach außen zu transportieren und die Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass jeder, der sich einbringt, auch gehört wird. Es ist mir wichtig, dass die Leute verstehen, warum es eine Stadtratswahl, eine Landtagswahl, eine Europawahl und eine Bundestagswahl gibt und welchen Bereich ihres Lebens die jeweilige Wahl beeinflussen wird. Ich möchte mehr Begeisterung für Politik auslösen, weil es Spaß macht, sich beim sachlich-politischen Streitgespräch auch mal anständig fetzen zu können und am nächsten Tag wieder zusammen am JU-Stand zu stehen und Leute mit dieser Lebendigkeit, Vielfalt und Freude anzustecken.

Manh Tuan Nguyen

Beisitzer

Anika Schydlo

Beisitzerin

Wenn ich Freunden erkläre, warum ich in der JU bin, dann sage ich…
Dass ich meine Zukunft gerne mitgestalten möchte und mir daher politisches Engagement sehr wichtig ist. Nur so kann man in der Gesellschaft etwas bewegen. Dies kann ich in der JU mit vielen jungen engagierten Menschen und dabei auch noch viel Spaß haben.

Das beste Erlebnis in der JU war…

EIN bestes Erlebnis? Es gibt für mich viele! Besonders beeindruckend war der Besuch mit der JU im Kanzleramt – ein architektonisch einzigartiges Gebäude. Es war sehr faszinierend den Kabinettssaal mit dem berühmten Kabinettstisch, das Büro der Kanzlerin sowie die Kanzlergalerie hautnah zu erleben. Gekrönt wurde der Besuch mit einem fantastischen Rundumblick auf die Regierungsgebäude vom Balkon des Kanzleramtes.

Mein Geheimtipp für Leipzig…
Abends auf dem Fockeberg den Sonnenuntergang vor der Leipziger Kulisse genießen – einfach nur schön..

Marc Püschel

Beisitzer

Wenn ich Freunden erkläre, warum ich in der JU bin, dann sage ich…
...dass politisches Engagement wichtig ist und jeder, wer was verändern mag, nicht nur protestieren, sondern aktiv sich in die Umgestaltung einbringen soll. Die Junge Union bietet mir hier die besten Möglichkeiten und auch du solltest mal vorbeischauen

Das beste Erlebnis in der JU war…
...Es gibt nicht DAS beste Erlebnis, sondern alle Erlebnisse innerhalb der JU sind so verschieden und so einzigartig das man sich gar nicht festlegen kann. Sei es nun die traditionelle Grillmeisterschaft, die Weihnachtsfeier oder auch die Wahlkämpfe. Alles macht Spaß.

Mein Geheimtipp für Leipzig…
...ist ein Pflichtbesuch des Stadtteils Grünau. Als Kleinstadt in einer Großstadt ist der Teil von Leipzig einfach nur empfehlenswert. Im Zentrum mit einem Einkaufszentrum, einer Schwimmhalle und mit vielen Angeboten für Jung und Alt.

Marie Rothe

Beisitzerin

Eric Buchmann

Beisitzer

Wenn ich Freunden erkläre, warum ich in der JU bin, dann sage ich…
...dass die JU eine cool Truppe ist, die jedes Mal aufs Neue beweist, dass Politik nicht langweilig und eintönig sein muss. Mit der JU kann man Politik völlig neu erleben: seriös und lässig, ernst und witzig, interessant und spannend.

Das beste Erlebnis in der JU war…
...mein erster Wahlkampf. Hier blüht die JU auf und zeigt, was sie kann. Es macht Spaß, unsere Kandidaten zu unterstützen und mit den Menschen auf der Straße ins Gespräch zu kommen. Wenn der Wahlkampf dann auch noch von Erfolg gekrönt ist, ist es einfach ein herrliches Gefühl.

Mein Geheimtipp für Leipzig…
...natürlich der schönste Zoo der Welt. Immer was los, egal ob für jung oder alt. Bei jedem Wetter ist unser Zoo einen Besuch wert. Vorbeikommen lohnt sich auf alle Fälle.

Das möchte ich mit der Jungen Union Leipzig erreichen:
Junge Menschen für Politik begeistern und ermutigen, kritisch mitzudenken und sich politisch einzumischen. Davon lebt eine Demokratie!